Weichmacher in Hundespielzeug

Weichmacher in Hundespielzeug


Weichmacher in HundespielzeugSpielzeug aus Kunststoffe können giftig sein, denn Weichmacher in Hundespielzeug ist keine Seltenheit. Der österreichische Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat laut eigenen Angaben 18 Hundespielzeuge getestet.

Der Hundespielzeug Test

Der VKI hat 18 Hundespielzeuge in Fachgeschäften und Drogerien gekauft, die aus Kunststoffe bestehen. Es wurden sehr gängige Hundespielzeuge gewählt, die für jeden Hundebesitzer schnell und einfach gekauft werden können. Es wurden dabei nur Hundespielzeuge aus Kunststoff gewählt, keine Latex Spielsachen.

Diese Spielzeuge wurden dann in einem Labor geprüft, welche Materialien verwendet wurden und ob diese Materialen gesundheitsschädlich sind.

Giftstoffe und Weichmacher in Hundespielzeug gefunden

Wie in dem veröffentlichten Testbericht des VKI zu entnehmen ist, wurde in allen Spielsachen gefunden. Dabei handelt es sich um polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK). Diese Stoffe können Krebs auslösen.

Der VKI schreibt dazu:

„PAKs bestehen in der Regel aus einem Gemisch von mehr als hundert Einzelkomponenten. Sie sind in Weichmacherölen oder Ruß enthalten und werden industriell bei der Herstellung von Gummi- oder Kunststoffprodukten dazu verwendet, um die gewünschte Elastizität zu erreichen. Wir stoßen in Produkten des täglichen ­Bedarfs immer wieder auf sie, sei es in Schreibartikeln, Koffergriffen oder Auto­reifen. Auch in Kinderspielzeug können PAKs enthalten sein.“
Quelle: http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=318887278522

Die Gefahr im Haushalt

Ständig kommen wir mit diesen Stoffen in Berührung. Das die Stoffe nicht förderlich für uns Menschen sind, ist bekannt und da wir mit diesem Weichmacher in Hundespielzeug auch in Berührung kommen betrifft das jeden Hundehalter auch selbst.

Für Hunde ist das eine noch größere Gefähr. Denn Hunde nehmen das Spielzeug in den Mund. Sie kauen darauf herum, und wenn sie es in kleine Stücke zerrissen haben, ist es nicht selten, dass sie die Teile des Spielzeugs fressen und herunterschlucken. Gerade bei Welpen und Junghunden sollte man besonders aufpassen, da sie sich noch in ihrer Entwicklung befinden. Hier sollte man aufpassen, dass Weichmacher in Hundespielzeug, welches gekauft wurde, nicht enthalten ist. Bio Hundespielzeug eignet sich dafür zum Beispiel.

Gefährdung auch für Kinder

Besonders besorgniserregend sollte diese Nachricht auch für Eltern sein. Hundespielzeug sieht teilweise aus wie Kinderspielzeug. Manchmal landen diese Spielsachen auch im Kinerzimmer. Kinder reagieren sehr sensibel auf diese Weichmacher in Hundespielzeug und werden über die Schleimäute sowie über die Haut aufgenommen. Aus diesem Grund sollte dringend die Inhaltstoffe der Hundespielzeuge überprüft werden, denn manche Hundespielzeuge sehen so seltsam, interessant und lustig aus, dass sie auch für Kinder attraktiv wirken.

Test.de schreibt weiterhin dazu:

“ Im Produkt Fuss-Dog Schwarzes Schwein entdeckten die Tester zudem den Weichmacher Diethylhex­ylph­talat (DEHP), der in Spielzeug für Kinder verboten ist. Mehr als die Hälfte der untersuchten Hunde­spielwaren enthielt zudem hormonell wirk­same Substanzen wie Bisphenol A und Nonylphenol. Letzteres ist in der Europäischen Union seit 2003 nicht mehr zur industriellen Produktion zugelassen.“
Quelle: https://www.test.de/VKI-Test-Hundespielzeug-enthaelt-Weichmacher-4633906-0/#

Abschließender Tipp

Hundespielzeug kann auch selbst gemacht werden (siehe hier). Man kann zum Beispiel Seile nehmen oder naturbelassene Baumwollknoten.