Auswahl beim Hundespielzeug

Die Auswahl beim Hundespielzeug


Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Bei Hundespielzeug gibt es eine enorm große Auswahl. Es gibt Bälle, Quitschies, Stöckchen, Plüschspielzeug, Knochen und noch viel mehr. Allerdings sollte man dabei aufpassen, denn manche Spielzeuge können den Hund verletzen. Deshalb sollte man genau darauf achten, dass man das passende Spielzeug für seinen Hund findet. Als Regel kann man auch festsetzen: Spielzeug, welches auch für Kinder empfohlen wird, kann auch für Hunde geeignet sein.

Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass das Spielzeug auch für den Hund passt. Es sollte am besten nicht gesundheitsschädlich sein und auch keine Verletzungsgefahren haben. In selten fällen kann bereits das Kauen auf einem kleinen Gummiball lebensgeährlich für den kleinen Schützling sein.

Auswahl beim HundespielzeugHunde spielen in der Regel ihr Leben lang mit Gegenständen. Der eine Hund spielt etwas mehr, der andere Hund etwas weniger. Das ist ein völlig normales Verhalten und gehört zu einer bedarfgerechten Haltung auf jeden Fall dazu.

Das Spielzeug sollte ganz individuell auf den Hund abgestimmt sein. Es sollte nicht zu groß sein und auch nicht zu klein. Auch ob der Hund gerne apportiert oder lieber gerne nur nagt.  Tennisbälle sind zum spielen eher weniger geeignet. Sie sind in der Regel chemisch behandelt und nicht lebensmittelecht. Besser geeignet sind Stoffbälle oder Frisbees. Bei Frisbees sollte man aufpassen. Für Hunde gibt es spezielle Frisbees, diese sind nicht so hart, damit der Hund sich nicht die Zähne verletzen kann.

Generell sollte man darauf achten, dass das Spielzeug frei von schädlichen Chemikalien ist, da Hunde alles ins Maul nehmen. Spielzeuge aus Kunststoff sollten keine Weichmacher enthalten. Hunde zerkauen auch gerne die Spielgeräte und nicht selten landen kleinere Stücke im Magen. Das kann für den Hund sehr schädlich sein.

Bio-Hundespielzeug eignet sich daher sehr gut, denn sie sind aus natürlichen Materialien. Allerdings sollten Sie die Befestigung beachten. Das Bio-Hundespielzeug sollte nicht mit Nadeln oder Nägeln verbunden sein, mit denen sich die Hunde verletzen können.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Sehr gerne werden auch Flummis oder Gummibälle zum spielen verwendet. Allerdings vesteht die Gefahr dabei, dass der Hund den Ball verschluckt, im Hals stecken bleibt und die Atemwege blockiert. Die Gefahr ist es, dass der Hund ersticken kann. Deshalb sollte auf die Größe geachtet werden.

Eines der beliebtesten Spielzeuge ist das Stöckchen. Überall findet man es, beim Gassigehen. Man sollte darauf achten, dass der Stock immer nur Quer im Maul liegt und nicht längst, denn wenn der Hund fällt, kann er sich so den Stock in den Rachen rammen.