Hund und Mensch

Zurück zu den Wurzeln: Natürlichkeit auch beim Hund


Immer mehr Menschen entscheiden sich bei Krankheiten und Problemen zuerst eine natürliche Alternative zu probieren, um die Wehwehchen weg zu bekommen. Genauso sollte man es auch beim eigenen Hund sehen. Es ist zwar äußerst bekannt, dass viele Hundespielzeuge Inhaltsstoffe haben, die nicht wirklich gesund sind, aber beim Hundefutter, Insektenabwehr, Entwurmung, usw. denken nur wenige daran.

Seit vielen Jahren wende ich bei unserem Hund erfolgreich besonders die Entwurmung und Zeckenschutz mit natürlichen Mitteln an. Diese Mittel sind auch nicht wirklich teurer als Chemiebomben und es ist gesünder für den kleinen Racker. Auf chemische Mittel sollte man meiner Meinung nach nur zurück greifen, wenn es nicht anders geht.

Viele Alternativen für natürliche Produkte auf dem Markt

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Produkte, die man alternativ verwenden kann. Allerdings war es bei den Onlineshops, die ich kannte, bisher immer das Problem, die natürlichen Produkte auch schnell zu finden. Vor kurzem habe ich (endlich) einen Shop gefunden, der sich auf diese Art spezialisiert hat. Auf www.care4vet.de findet man unglaublich viele natürliche Produkte, die unbedenklich sind – für Hund und Mensch.

Das Sortiment ist riesig und es gibt fast nichts, für das es nicht natürliche Alternativen gibt. So habe ich auch für meinen Hunde hochinteressante Produkte gefunden, die ich testen werde.

Gut für den Hund = gut für den Mensch

Ein weiterer wichtiger Grund, den man unbedingt beachten sollte ist es, dass gerade Mittelchen, die äußerlich aufgetragen werden auch dem Menschen stark schaden können, wie es z. B. gerade beim Zeckenschutz oder Fellpflegemittel der Fall ist. Der Grund ist ganz einfach. Wenn man den Hund streichelt, hat man diese Inhaltsstoffe an der Hand. Fasst man sich dann ins Gesicht, hat man die Stoffe im Gesicht, usw. Die natürlichen Produkte haben also nicht nur Vorteile für den Hund. Gerade Familien mit Kindern sollten hier extrem achtsam sein!

Hund und Mensch

Häufig kann dem Hund durch die Nahrung geholfen werden

Viele Hundehalter wissen es; die Nahrung ist für den Hund extrem wichtig. Anders als in freier Wildbahn, kann der Haushund nur fressen, was ihm vorgesetzt wird. Was er wirklich braucht, bekommt er nicht – oder nur selten. So können manchmal Probleme entstehen, die nicht sein müssen. Gerade bei älteren Hunden sollte man hier darauf achten. Aber auch ein starker Fellverlust oder Verhaltensstörungen, wie große Angst, kann durch falsche Ernährung kommen, was im Buch „Der ängstliche Hund: Stress, Unsicherheiten und Angst wirkungsvoll begegnen“ sehr gut beschrieben wird. Um diese Probleme langfristig zu lösen, können Nahrungsergänzungsmittel für Hunde hervorragend genutzt werden. Sie können dem Hund schnell und einfach geben, was ihm fehlt.

Hunde im Alter

Gerade für ältere und gereifte Hunde, welche Energieloser werden, hat es sich bewährt, natürliche Nahrungsergänzungsmittel zu geben. Viele Hunde bekommen dadurch mehr Energie und Lebensfreude zurück – was dem Hundebesitzer natürlich sehr viel Spaß macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − zwölf =