Hund im Haus

Mehr Freiheit für Hund und Herrchen dank Hundeklappen


Viele Hundebesitzer möchten es ihrem Vierbeiner gerne selbst überlassen, wann dieser für den täglichen Auslauf in den Garten geht. Den einen Hunden reicht es einmal am Tag, andere wiederum möchten am liebsten ständig raus und wieder hereinkommen, sei es um zu spielen oder um nach dem Rechten zu sehen. Damit du als Herrchen oder Frauchen nicht irgendwann zum Türöffner und -schließer degradiert wirst, gibt es verschiedene Modelle von Hundeklappen, die beiden – Hund und Herrchen – mehr Freiraum bieten.

Die richtige Hundeklappe kaufen – wichtige Gedanken, die du dir vor dem Kauf machen solltest

Um unter den verschiedenen Modellen die sinnvollste für dich und dein Haustier zu finden, müssen einige Aspekte beachtet werden. Hundeklappen können generell überall am Haus eingebaut werden, zum Beispiel in die Hauswand oder in die Haustüre. Selbst in isolierte Fensterscheiben sind sie einbaubar. Zu Bedenken ist allerdings, dass vorher unbedingt der Hausbesitzer gefragt werden muss sofern es sich nicht um die eigenen vier Wände handelt. Auch die Größe der Hundeklappe sollte sorgfältig ausgewählt werden.

Hund im Haus

Sie darf auf keinen Fall zu klein für den Hund sein. Und wer sich bereits eine anschaffen möchte, wenn der Hund noch im Welpenalter ist, muss bedenken dass er noch wächst und sollte lieber großzügig planen. Eine Hundeklappe, besonders wenn sie über eine gewisse Größe verfügt, stellt natürlich auch ein Sicherheitsrisiko dar. Ohne ausreichende Sicherung wird es Einbrechern damit leicht gemacht. Um dies zu vermeiden sind Hundeklappen mit Chip, mit 4-Wege-Verschluss oder mit Infrarot empfehlenswert.

Der richtige Ort für die Hundeklappe – eine entscheidende Wahl

Wie schon erwähnt gibt es vielfältige Möglichkeiten was die Platzwahl für die Hundeklappe betrifft. Sofern dein Haus oder deine Wohnung über einen Keller verfügt, kann dieser Ort eine gute Wahl sein. Sie stört somit nicht im Wohnbereich und kann möglichst lange geöffnet bleiben. Kalte Zugluft, die unweigerlich beim Öffnen der Klappe hereinzieht, stört im Keller niemanden. Und dein Hund bringt nicht gleich den kompletten Schmutz aus dem Garten ins Wohnzimmer. Wenn es jedoch erforderlich ist, dass sich die Klappe in der Haus- oder Balkontür befindet, empfiehlt es sich, eine gut abgedichtete und sicher verschließbare Hundeklappe auszuwählen.

Wo sind Hundeklappen erhältlich und wie baut man sie ein?

Hundeklappen gibt es im örtlichen Zoofachhandel oder auch in Onlineshops. Hast du dich für ein Modell entschieden, solltest du die verschiedenen Hersteller untereinander vergleichen um die passende Hundeklappe für dich und deinen Vierbeiner zu finden. Preislich liegen die einfachen Modelle zwischen 20 und 50 Euro, je nach Größe. Die Varianten, die mehr Sicherheit bieten, kosten circa zwischen 90 und 350 Euro. Jeder Hundeklappe liegt natürlich eine kurze Einbauanleitung bei. Wer sich den Selbsteinbau nicht zutraut, sollte auf jeden Fall einen Fachmann zu Rate ziehen, denn falsch eingebaute Klappen können einen großen Schaden verursachen.

Eine sehr gute Übersicht über die verschiedenen Modelle gibt es auf www.hundeklappe-kaufen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × fünf =